Jugendliche und

junge Erwachsene

Oft hat man als junge Erwachsene bzw., junger Erwachsener das Gefühl, von niemandem verstanden zu werden und nirgendwo richtig dazuzugehören.

Häufig gehen diese Emotionen mit dem Gefühl der Einsamkeit einher und viele junge Erwachsene fühlen sich in den Jahren des Erwachsenwerdens nicht richtig wohl in ihrer Haut.

 

Ein Ziel in der Therapie kann unter anderem sein, dass du dich mit dir selbst und anderen leichter tust, damit du dich in Zukunft endlich wieder wohler in deiner Haut fühlen kannst.

 

Fragen, die du dir vielleicht stellst:

  • Wer bin ich und wer möchte ich werden?

  • Warum erwarten die anderen bestimmte Dinge von mir?

  • Will ich das überhaupt?

Mögliche Themen können sein:

  • Aggressives Verhalten anderen oder dir selbst gegenüber wie Selbstverletzung, Essstörungen (Magersucht, Bulimie,..)

  • Depressives oder zwanghaftes Verhalten

  • Verlusterlebnisse wie z.B. Liebeskummer, Scheidung der Eltern, Tod einer nahe stehenden Person

  • Traumatische Erlebnisse wie Mobbing, Missbrauch

  • Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Asthma

  • Unsicherheiten beim Coming-Out

Manchmal können aber auch einfach Fragen zu deiner Lebenssituation auftreten, die dir Sorgen bereiten. Das kann zum Beispiel Konflikte mit der Familie, in der Partnerschaft oder mit Freunden betreffen. Themen wie Liebe, Sexualität und sexuelle Orientierung können oft Verwirrungen hervorrufen.

 

Mitunter können Unsicherheiten in Bezug auf deine Aus- und Weiterbildung oder im Beruf auftauchen.

Für diese und weitere individuelle Themen nehmen wir uns in einem geschützten Rahmen so viel Zeit, wie wir dazu brauchen.

 

Sowie in der Therapie mit Erwachsenen unterliege ich in der Jugendtherapie der absoluten Verschwiegenheitspflicht gegenüber Dritten.