LIEBE & SEXUALITÄT

Liebe und Sexualität gehören zu den wichtigsten Austauschmöglichkeiten zwischen uns Menschen.

Beide Themen sind in unserem täglichen Leben allgegenwärtig. Die oft geschönten Erzählungen von Bekannten und Freunden sowie die gesamte Filmindustrie fördert in uns Menschen dabei eine bestimmte Vorstellung, wie Liebe und Sex zu sein haben. Dadurch entstehen Unsicherheiten und nicht selten Gefühle von Unzulänglichkeit, was die eigenen Beziehungsthemen angeht. Dabei gehören Konflikte in Beziehungen in der Realität zum Leben dazu. Ein gelungenes und erfülltes Liebes- sowie Sexualleben bedeutet nun einmal mehr, als das, was uns in Romantik-Komödien präsentiert wird.

 

Ein tiefes Verständnis für
sich selbst entwickeln 

Die eigenen Beweggründe und die im Laufe des Lebens entstandenen Handlungsmuster fördern die eigene Liebesfähigkeit und das Erkennen von behindernden Sichtweisen. Wenn Sie in Ihrer Beziehung von einer aufreibenden Achterbahn der Gefühle geplagt sind, kann Ihnen Psychotherapie helfen, die aufregende Fahrt zu verlangsamen, um schließlich zur Ruhe zu kommen. Ebenso ist die psychotherapeutische Begleitung empfehlenswert, wenn Sie sich eine Beziehung schon lange ersehnen und sich dabei fragen, wieso bei Ihnen keine langfristig erfüllende Beziehung klappt.

Wollen Sie Ihre Sexualität wieder ohne Scham, Angst und Sorge erleben

Neben zwischenmenschlichen Beziehungsthemen können sexuelle Schwierigkeiten das eigene Erleben sowie Partnerschaften erheblich belasten.

Sexuelle Probleme stellen dabei häufig die Folge von inneren und äußeren Konflikten dar. Sie gelten überdies hinaus in einigen Fällen auch als Symptome einer körperlichen oder psychischen Erkrankung.

In meiner Praxis biete ich Ihnen einen vertrauensvollen und offenen Rahmen, in dem Sie sich mit Ihren Schwierigkeiten im eigenen Sexualleben oder Sexualstörungen aufgrund einer körperlichen Erkrankung bewusst auseinandersetzen können.

 

Der Wunsch, Sexualität ohne Scham, Angst und Sorge selbstbestimmt und erfüllt zu erleben ist dabei ein all zu menschlicher.

Auf dem Weg zu der Erfüllung Ihres Wunsches begleite ich Sie gerne professionell in einer wertschätzenden und verständnisvollen Atmosphäre.

COMING OUT

Unter Coming-out versteht man die Phase des Akzeptierens und Bekennens der eigenen gleichgeschlechtlichen Empfindung oder seiner von der Gesellschaft festgelegten geschlechtlichen Rolle abweichenden Empfindungen und das Mitteilen dieser.

Sich selbst akzeptieren lernen

Das oft frühe Gefühl des Andersseins und die Angst von der Familie, Freunden oder der Gesellschaft abgelehnt zu werden, führt dazu, dass viele Jugendliche ihre Sexualität für schmutzig und abartig halten. Häufig fehlt Jugendlichen in dieser Phase eine Bezugsperson, die Verständnis für die Sorgen und Ängste der Jugendlichen hat. Dadurch entwickeln manche Jugendliche im Prozess des Erkennens ihrer eigenen sexuelle Orientierung ein angeschlagenes Selbstwertgefühl. Es fällt ihnen schwer, die eigene Sexualität zu akzeptieren. Dies führt wiederum zu Schwierigkeiten im Beziehungsleben und -erleben, die für das Entstehen eines gesunden Selbstbewusstseins erneut kontraproduktiv sind.

 

In der Psychotherapie arbeiten wir gemeinsam daran, dass Sie sich selbst so zu akzeptieren und lieben lernen, wie Sie sind.


Dies ermöglicht Ihnen, Schritt für Schritt, sich zu Ihrer Homosexualität bekennen zu können.

Durch die gemeinsame Arbeit können Sie entdecken, dass der vielleicht jetzt noch als schmerzlich erlebte Prozess des Akzeptierens vor allem auch ein sehr befreiender sein kann.

3300 AMSTETTEN, Reichsstraße 24a

@Kompetenzzentrum RESET

  • Facebook

+43 676 59 46 144

1090 WIEN, Liechtensteinstraße 107/13

  • Facebook

@PsychotherapieKatrinHofer

©2020 Dr.in scient.pth. Katrin Hofer